April 1904.

Seit April 1904 bestanden etwa eintausend dreihundertvierundneunzig Monate (1,394.0). Diesen April begann mit dem Freitag (13. Woche) und endete mit Samstag (17. Woche). Analysierte April hatten 30 Tagen und 4 Sonntagen. Am unteren Ende der Seite können Sie Kalender für April 1904 finden.

Tag Ihrer Geburt?

1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30  

Veranstaltungen im April 1904 stattgefunden

We found 62 events occured in April month in 1904.
1. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Nikolai Erastowitsch Bersarin, sowjetischer General, Stadtkommandant von Berlin
3. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Hans Paul Graf von Monts, deutscher Hochstapler
4. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Alexander Nikolajewitsch Afinogenow, Schriftsteller und Dramatiker
4. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Arne Gunnar Walter Hülphers, schwedischer Jazzmusiker, Pianist und Kapellmeister
4. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Käthe von Nagy, ungarische Schauspielerin
5. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Hermann Bruse, deutscher Maler und Graphiker
6. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Erwin Komenda, Automobildesigner
6. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Jiří Frejka, tschechischer Regisseur und Theatertheoretiker
6. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Kurt Georg Kiesinger, deutscher Politiker, MdL und Ministerpräsident, MdB und Bundeskanzler
7. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Curt Querner, deutscher Maler
7. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Hilde Rubinstein, deutsche Malerin und Dichterin
8. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Gesellschaft ), Der Longacre Square in Manhattan, New York City, wird nach der Zeitung The New York Times in Times Square umbenannt.
8. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), Nach der friedlichen Beilegung der Faschoda-Krise bilden Großbritannien und Frankreich die Entente cordiale zur Lösung ihrer kolonialen Interessenkonflikte in Afrika.
8. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Religion ), Der britische Okkultist Aleister Crowley beginnt mit der Niederschrift seines Buches Liber AL vel Legis (Buch des Gesetzes), mit dem er die neue religiöse Bewegung Thelema gründet.
8. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Herbert Wolff, deutscher Politiker
8. April 1904 (Kategorie: Geboren *), John Antill, australischer Komponist
8. April 1904 (Kategorie: Geboren *), John R. Hicks, Ökonom
8. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Karl Scherm, deutscher Fußballspieler
8. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Yves Congar, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
9. April 1904 (Kategorie: Geboren *), August Wieschemeyer, deutscher Maristenpater und Theologe
9. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Ludwig Hohl, Schweizer Autor
10. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Joachim Gottschalk, deutscher Schauspieler
10. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Scott E. Forbush, US-amerikanischer Geophysiker
11. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Erich Bödeker, deutscher Bildhauer
11. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Werner Berg, deutscher Maler
12. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Paul Dahlke, deutscher Schauspieler
13. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), Das Flaggschiff der russischen Pazifikflotte, die Petropawlowsk, läuft während des Russisch-Japanischen Krieges auf eine japanische Mine und sinkt. Dabei sterben unter anderem der kommandierende Admiral Stepan Ossipowitsch Makarow sowie der bekannte Schlachtenmaler Wassili Wereschtschagin. Zu den wenigen Überlebenden gehört Großfürst Kyrill Wladimirowitsch Romanow.
13. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Martha Weber, erzgebirgische Heimatdichterin
13. April 1904 (Kategorie: Gestorben ), Michail Petrowitsch Wassiljew, Kommandant des ersten russischen Eisbrechers
13. April 1904 (Kategorie: Gestorben ), Saitō Ryokuu, japanischer Schriftsteller
13. April 1904 (Kategorie: Gestorben ), Stepan Ossipowitsch Makarow, russischer Admiral und Polarforscher
13. April 1904 (Kategorie: Gestorben ), Wassili Wassiljewitsch Wereschtschagin, russischer Maler
14. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Sir John Gielgud, britischer Schauspieler
14. April 1904 (Kategorie: Gestorben ), Hans Schumann, deutscher Motorradrennfahrer
15. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Arshile Gorky, US-amerikanischer Maler
16. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), Der Kapitän Peter Mærsk Møller und sein Sohn Arnold Peter Møller gründen in Svendborg eine Dampfschiffgesellschaft, die sich mit der Zeit zum größten dänischen Unternehmen A. P. Møller-Mærsk und einem Global Player im Logistikbereich entwickeln wird.
17. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Joseph Ahrens, deutscher Komponist und Organist
18. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), Die von Jean Jaurès gegründete französische Zeitung L’Humanité erscheint mit ihrer Erstausgabe. Das Blatt entwickelt sich zum langjährigen Zentralorgan der Kommunistischen Partei Frankreichs (PCF).
18. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Giuseppe Terragni, italienischer Architekt
18. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Paul Zapp, deutscher SS-Offizier, Kriegsverbrecher
19. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Katastrophen ), Die Stadt Toronto wird durch ein neun Stunden wütendes Feuer erheblich geschädigt. 104 Gebäude werden dadurch zerstört, der Gesamtschaden beträgt 10 Millionen kanadische Dollar, doch kommt niemand zu Tode.
20. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Bruce Cabot, US-amerikanischer Schauspieler
21. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Leon Adde, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger
21. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Odilo Globocnik, österreichischer Nationalsozialist, war maßgeblich am Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich beteiligt
21. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Vasiľ Hopko, slowakischer Bischof von Prešov
22. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Peter Pewas, deutscher Filmregisseur und Werbegrafiker
22. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Robert Oppenheimer, US-amerikanischer Physiker, Vater der Atombombe
24. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Mike Michalske, US-amerikanischer American-Football-Spieler
24. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Willem de Kooning, US-amerikanischer Maler
24. April 1904 (Kategorie: Gestorben ), Friedrich Siemens, deutscher Industrieller
25. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Huey Long, US-amerikanischer Musiker
27. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), Der Labour-Politiker Chris Watson wird Premierminister von Australien und damit weltweit erster Regierungschef auf nationaler Ebene aus einer Arbeiterpartei. Er hat dieses Amt jedoch nur bis zum 17. August inne.
27. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Arthur Frank Burns, US-amerikanischer Ökonom und Diplomat
27. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Cecil Day-Lewis, englisch-irischer Schriftsteller
27. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Fritz Weitzel, höherer SS- und Polizeiführer für den Westen und Norden Nazideutschlands
27. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Syd Nathan, US-amerikanischer R&B-Produzent
28. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Irene Ambrus, ungarische Sängerin und Schauspielerin
29. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Pedro Vargas, mexikanischer Sänger
29. April 1904 (Kategorie: Geboren *), Willi Dickhut, deutscher Politiker, Mitbegründer der MLPD
30. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), Der deutsche Erfinder Christian Hülsmeyer meldet ein Patent auf sein Telemobiloskop, einen Vorläufer des Radars an.
30. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), In St. Louis wird die Louisiana Purchase Exposition eröffnet, die Weltausstellung, in deren Rahmen ab 1. Juli auch die III. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit durchgeführt werden.
30. April 1904 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), Karte des Ausstellungsgeländes


Kalender April 1904.



  April 1904  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

© 2014 geburtstagsanalyse.com, Datenschutz & Nutzungsbedingungen

Website Design und Programmierung: Niki & Igi