April 1978.

Seit April 1978 bestanden etwa vierhundertneunundneunzig Monate (498.7). Diesen April begann mit dem Samstag (13. Woche) und endete mit Sonntag (17. Woche). Analysierte April hatten 30 Tagen und 5 Sonntagen. Am unteren Ende der Seite können Sie Kalender für April 1978 finden.

Tag Ihrer Geburt?

1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30  

Veranstaltungen im April 1978 stattgefunden

We found 111 events occured in April month in 1978.
1. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Anamaria Marinca, rumänische Schauspielerin
1. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Etan Thomas, US-amerikanischer Basketballspieler
2. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Kultur ), In den USA strahlt der Fernsehsender CBS die erste Folge der Serie Dallas aus. Die Seifenoper entwickelt sich zum „Straßenfeger“ und zur erfolgreichsten Fernsehserie der 80er Jahre, die bis 1991 ausgestrahlt werden wird.
2. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Didier Agathe, französischer Fußballspieler
2. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Milan Vučićević, serbischer Handballspieler
2. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Nicholas Berg, im dritten Golfkrieg im Irak enthaupteter US-amerikanischer Geschäftsmann
3. April 1978 (Kategorie: Geboren *), John Smit, südafrikanischer Rugbyspieler
3. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Matthew Goode, britischer Schauspieler
3. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Thomas Haas, deutscher Tennisspieler
3. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Hirano Ken, japanischer Schriftsteller und Literaturkritiker
4. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Lemar, britischer Sänger
4. April 1978 (Kategorie: Geboren *), René Wolff, deutscher Bahnradfahrer
5. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Dwain Chambers, britischer Leichtathlet
5. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Franziska van Almsick, deutsche Schwimmerin
6. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Hany El Fakharany, ägyptischer Handballspieler
6. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Imani Coppola, US-amerikanische Popsängerin und Rapperin
6. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Gerhard Aichinger, österreichisch-deutscher Schriftsteller
6. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Nicolas Nabokov, russisch-US-amerikanischer Komponist
7. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Davor Dominiković, kroatischer Handballspieler
7. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Duncan James, britischer Sänger
7. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Tommi Sillanpää, finnischer Handballspieler
8. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Anja Schneiderheinze, deutsche Bobpilotin
8. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Evans Rutto, kenianischer Leichtathlet
8. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Nico Frommer, deutscher Fußballspieler
8. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Peter Igelhoff, österreichischer Musiker und Komponist
9. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Jorge Andrade, portugiesischer Fußballspieler
9. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Rachel Stevens, britische Sängerin und Songschreiberin
9. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Verena Mundhenke, deutsche Schauspielerin, Filmregisseurin und Model
9. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Vesna Pisarović, kroatische Sängerin und Komponistin
9. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), René Carol, deutscher Schlagersänger, Schauspieler und Entertainer
10. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), Die Volkswagen AG eröffnet in den Vereinigten Staaten als erster ausländischer Automobilproduzent in Westmoreland County, Pennsylvania, ein Montagewerk, welches das Modell Rabbit aus zugelieferten Teilen herstellt.
10. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Eva Bramböck, österreichische Triathletin
11. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Ariel Javier Rosada, argentinischer Fußballspieler
11. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Brett Claywell, US-amerikanischer Schauspieler
12. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Kultur ), Die Oper Le Grand Macabre von György Ligeti nach einem Stück von Michel de Ghelderode wird an der Königlichen Oper in Stockholm uraufgeführt.
12. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Ercandize, deutscher Rapper
12. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Guy Berryman, schottischer Musiker
12. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Max Schradin, deutscher TV-Moderator
13. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), Das deutsche Bundesverfassungsgericht erklärt die Novelle zum Wehrpflichtgesetz, mit der die Gewissensprüfung für Kriegsdienstverweigerer abgeschafft worden ist, für verfassungswidrig.
13. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Alexander Voigt, deutscher Fußballspieler
13. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Antoni Miguel Sivera Peris, andorranischer Fußballspieler
13. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Carles Puyol, spanischer Fußballspieler
13. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Farruch Hukumatowitsch Amonatow, tadschikischer Schachspieler
13. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Judith Röder, FDP-Politikerin in Sachsen-Anhalt
13. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Sylvie van der Vaart, niederländische Moderatorin, Schauspielerin und Fotomodell
13. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Jack Chambers, kanadischer Maler
14. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Adnan Čustović, bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler
14. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Louisy Joseph, französische Sängerin
14. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Erwin Damerow, deutscher Bildhauer
14. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Hermann Etzel, deutscher Politiker
15. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Anna Torv, australische Schauspielerin
15. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Soumaila Coulibaly, malischer Fußballspieler
16. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Hailu Negussie, äthiopischer Marathonläufer
16. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Helene Tjelland Abusdal, norwegische Badmintonspielerin
16. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Igor Tudor, kroatischer Fußballspieler und -trainer
16. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Isabelle Höpfner, deutsche Schauspielerin
16. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Lara Dutta, indische Schauspielerin
16. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Nikki Griffin, US-amerikanische Schauspielerin
16. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Lucius D. Clay, US-amerikanischer Armeegeneral, Militärgouverneur der amerikanischen Besatzungszone in Deutschland
16. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Richard Lindner, US-amerikanischer Maler und Grafiker
17. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Hannu Manninen, finnischer Nordischer Kombinierer
17. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Jason White, schottischer Rugbyspieler
17. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Juan Guillermo Castillo, uruguayischer Fußballspieler
17. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Karsten Ganschow, deutscher Handballspieler und Betriebswirt
17. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Monika Bergmann, deutsche Skirennläuferin
17. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Ewald Balser, deutscher Schauspieler
18. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Leonardo de Deus Santos, brasilianisch-deutscher Fußballspieler
18. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Maxim Podoprigora, österreichischer Schwimmer
19. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Dorothee Bär, deutsche Politikerin und MdB
19. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Gabriel Heinze, argentinischer Fußballspieler
19. April 1978 (Kategorie: Geboren *), James Franco, US-amerikanischer Schauspieler
20. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), Nahe Murmansk wird eine Boeing 707, Flug 902 der Korean Air, von sowjetischen Abfangjägern beschossen. Zwei Menschen sterben, die anderen Insassen werden nach der erzwungenen Notlandung des Flugzeugs geborgen, das sich in den sowjetischen Luftraum verirrt hat.
20. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Stefan Wächter, deutscher Fußballspieler
20. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Ferdinand Peroutka, tschechischer Schriftsteller, Dramaturg und Publizist
21. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Julija Petschonkina, russische Hürdenläuferin
21. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Sandy Denny, britische Sängerin
21. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Walter Ackermann, deutscher Pädagoge
22. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Kultur ), Danton and Robespierre, eine Oper von John Eaton, hat ihre Uraufführung an der Indiana University Bloomington.
22. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Esteban Tuero, argentinischer Autorennfahrer
22. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Ida Auken, dänische Theologin und Politikerin
22. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Manu Intiraymi, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler
22. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Marc Pircher, österreichischer Musiker
22. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Will Geer, US-amerikanischer Schauspieler
23. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Adrian Wagner, deutscher Handballspieler und -trainer
23. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Gezahegne Abera, äthiopischer Marathonläufer und Olympiasieger
23. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Kofi Amponsah, ghanaischer Fußballspieler
23. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Ludwig Schneider, deutscher Politiker
24. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Jesper Christiansen, dänischer Fußballspieler
24. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Ronny Scholz, deutscher Radrennfahrer
24. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Heartley Anderson, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
25. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Tone Wølner, norwegische Handballspielerin
25. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Yim Bang-eun, südkoreanischer Badmintonspieler
25. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Zenta Maurina, lettische Schriftstellerin
26. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Elson Becerra, kolumbianischer Fußballspieler
26. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Peter Madsen, dänischer Fußballspieler
26. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Stana Katić, kanadische Schauspielerin kroatisch-serbischer Herkunft
27. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), In Afghanistan findet ein Militärputsch gegen Staatspräsident Mohammed Daoud Khan statt, bei dem dieser ermordet wird. Nur Muhammad Taraki wird neuer Präsident und Hafizullah Amin zweiter Mann im Staat.
27. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Fisz, polnischer Rapper
27. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Jakub Janda, tschechischer Skispringer
27. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Sebastián Ariel Romero, argentinischer Fußballspieler
27. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Mohammed Daoud Khan, afghanischer Staatspräsident
28. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Hermann Budzislawski, deutscher Journalist
28. April 1978 (Kategorie: Gestorben ), Maurice Dela, kanadischer Komponist und Organist
29. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), Der Trawler Rainbow Warrior wird als Flaggschiff der Umweltschutzorganisation Greenpeace in Dienst gestellt.
29. April 1978 (Kategorie: Ereignisse/Sport ), Der 1. FC Köln gewinnt durch einen 5:0-Auswärtssieg beim FC St. Pauli die Deutsche Fußballmeisterschaft und damit auch das sogenannte „Double“. Borussia Mönchengladbach erringt zwar am gleichen Tag den höchsten Sieg in der Geschichte der deutschen Fußball-Bundesliga mit 12:0 gegen Borussia Dortmund, wird aber wegen der insgesamt schlechteren Tordifferenz nur Vizemeister.
29. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Bob Bryan, US-amerikanischer Tennisspieler
29. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Masoud Haji Akhondzadeh, iranischer Judoka
29. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Mike Bryan, US-amerikanischer Tennisspieler
30. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Joachim Boldsen, dänischer Handballspieler
30. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Remi Broadway, australischer Schauspieler
30. April 1978 (Kategorie: Geboren *), Simone Barone, italienischer Fußballspieler


Kalender April 1978.



  April 1978  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

© 2014 geburtstagsanalyse.com, Datenschutz & Nutzungsbedingungen

Website Design und Programmierung: Niki & Igi