April 1956.

Seit April 1956 bestanden etwa siebenhundertzweiundfünfzig Monate (752.5). Diesen April begann mit dem Sonntag (13. Woche) und endete mit Montag (18. Woche). Analysierte April hatten 30 Tagen und 5 Sonntagen. Am unteren Ende der Seite können Sie Kalender für April 1956 finden.

Tag Ihrer Geburt?

1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30  

Veranstaltungen im April 1956 stattgefunden

We found 85 events occured in April month in 1956.
1. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), Die Organisation Gehlen wird mit ihrem Leiter Reinhard Gehlen unter dem Namen Bundesnachrichtendienst in den Dienst der Bundesrepublik Deutschland übernommen.
1. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Louis Caldera, US-amerikanischer Politiker
2. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Heidi Lippmann, deutsche Politikerin (PDS)
2. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Johannes Bündgens, Weihbischof im Bistum Aachen/Deutschland
2. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Filippo De Pisis, italienischer Maler
2. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Takamura Kōtarō, japanischer Lyriker, Essayist und Bildhauer
3. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Hans-Jakob Mosimann, Schweizer Rechtswissenschaftler
3. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Judie Tzuke, britische Musikerin
3. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Miguel Bosé, spanischer Sänger und Schauspieler
3. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Rainer Höft, deutscher Handballspieler
4. April 1956 (Kategorie: Geboren *), David E. Kelley, US-amerikanischer Filmproduzent
4. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Yasuo Tanaka, japanischer Schriftsteller und Politiker
5. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Anthony Horowitz, britischer Schriftsteller und Drehbuchautor
5. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Dagmar Enkelmann, deutsche Politikerin
5. April 1956 (Kategorie: Geboren *), T. V. Smith, britischer Musiker, Songwriter und Singer-Songwriter
6. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Kultur ), Das North Carolina Museum of Art wird eröffnet. Es ist die einzige Kunstsammlung in den Vereinigten Staaten, die aus öffentlichen Geldern gespeist wird.
6. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Michele Bachmann, US-amerikanische Politikerin
6. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Thomas Koschwitz, deutscher Entertainer, Schauspieler und Radiomoderator
7. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), In Wien hält die aus dem Verband der Unabhängigen (VDU) hervorgegangene Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ihren ersten Bundesparteitag ab. Erster Bundesparteiobmann wird der ehemalige SS-Brigadeführer Anton Reinthaller.
7. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Siegfried Schneider, deutscher Politiker
8. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Justin Sullivan, britischer Musiker
8. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Peter Aalbæk Jensen, dänischer Filmproduzent
10. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Božidar Širola, kroatischer Komponist
11. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Liliana Komorowska, polnisch-kanadische Schauspielerin
12. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Andreas Hejj, deutscher Professor
12. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Andy García, US-amerikanischer Schauspieler
12. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Herbert Grönemeyer, deutscher Musikproduzent, Sänger und Schauspieler
12. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Walter Salles, brasilianischer Film-Regisseur
13. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), Die Wiener Börse brennt in der Nacht bis auf die Grundmauern nieder.
13. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Wissenschaft und Technik ), Der Physiknobelpreisträger Erwin Schrödinger hält nach jahrelangem Exil in Dublin seine Antrittsrede als Professor an der Universität Wien.
13. April 1956 (Kategorie: Geboren *), François Schuiten, belgischer Comiczeichner
13. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Emil Nolde, deutsch-dänischer Maler des Expressionismus
14. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Barbara Bonney, US-amerikanische Sopranistin
14. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Chris Ellis, US-amerikanischer Filmschauspieler
14. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Dieter Lemke, deutscher Fußballspieler
15. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Gert Jan Timmerman, niederländischer Schachspieler und Fernschachweltmeister
15. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Michael Cooper, US-amerikanischer Basketballspieler
15. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Wolfgang Branoner, deutscher Politiker
15. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Michael Gamper, Priester und Publizist
16. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Andres Uibo, estnischer Komponist, Organist und Hochschullehrer
16. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Gabriel Senanes, argentinischer Komponist
16. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Lise-Marie Morerod, Schweizer Skirennläuferin
16. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Jean de Marguenat, französischer Regisseur, Drehbuchautor und Autorennfahrer
17. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Politik und Weltgeschehen ), In ihrer Zeitung teilt die Kominform in Bukarest die Auflösung ihrer von kommunistischen Parteien getragenen Organisation mit.
17. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Josef Zisyadis, Schweizer Politiker und Theologe
17. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Patrick Gallois, französischer klassischer Flötist
18. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Gesellschaft ), In Monaco werden Fürst Rainier III. und die US-amerikanische Schauspielerin Grace Kelly standesamtlich getraut.
18. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Bob Latta, US-amerikanischer Politiker
18. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Eric Roberts, US-amerikanischer Schauspieler
18. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Roberto Calderoli, italienischer Politiker
19. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Gesellschaft ), Die amerikanische Schauspielerin Grace Kelly heiratet in der Saint Nicolas-Kathedrale in Monaco Fürst Rainier III. von Monaco.
19. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Gundi Feyrer, deutsche bildende Künstlerin und Schriftstellerin
19. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Sue Barker, englische Tennisspielerin
19. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Ulrich Sude, deutscher Fußballtrainer
19. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Ernst Robert Curtius, Gelehrter und Romanist
20. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Kacha Bendukidse, georgischer Industrieller und Politiker
21. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Cae Gauntt, christliche Popsängerin
21. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Angelo Dibona, Südtiroler Kletterer und Bergführer
21. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Stan Golestan, rumänischer Komponist und Musikkritiker
22. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Bruce A. Young, US-amerikanischer Schauspieler
22. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Joseph Kofi Adda, ghanaischer Minister
22. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Jukka-Pekka Saraste, finnischer Dirigent
22. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Walt Faulkner, US-amerikanischer Autorennfahrer
23. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Klaus Wöller, deutscher Handballspieler
24. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Albrecht Alt, deutscher protestantischer Theologe (Alttestamentler)
24. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Henry Stephenson, britischer Film- und Theaterschauspieler
24. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Kurt Moosdorf, deutscher Politiker
25. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Miroslav Votava, deutscher Fußballspieler und -trainer
25. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Paul Renner, deutscher Typograf
26. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), Die Ideal X, das erste Containerschiff der Welt für den Transport von ISO-Containern, verladen von der Sea-Land Corporation Ltd., verlässt Newark, New Jersey, auf dem Weg nach Houston, Texas.
26. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Edward Arnold, US-amerikanischer Schauspieler deutscher Abstammung
26. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Gustav Oelsner, deutscher Architekt und Städteplaner
27. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Sport ), Der italo-amerikanische Boxer und Weltmeister im Schwergewicht Rocco Francis Marchegiano, bekannt als Rocky Marciano, beendet ungeschlagen seine Karriere.
27. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Dagmar Patrasová, tschechische Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin
28. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Gesellschaft ), Unter dem Motto Ferienplätze für Berliner Kinder strahlt die ARD erstmals eine Ziehung der Fernsehlotterie aus.
28. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Jimmy Barnes, australischer Rockmusiker
28. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Martin Zeil, deutscher Politiker
29. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Wirtschaft ), Der Verlag Axel Springer AG gibt die erste Ausgabe der Sonntagszeitung Bild am Sonntag heraus.
29. April 1956 (Kategorie: Geboren *), David C. Lane, US-amerikanischer Religionswissenschaftler
29. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Ernst Strasser, österreichischer Innenminister
29. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Harold Bride, britischer Funker, zweiter Funkoffizier der Titanic
29. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Wilhelm Ritter von Leeb, deutscher Generalfeldmarschall
30. April 1956 (Kategorie: Ereignisse/Sport ), Die Basketball-Mannschaft Boston Celtics unter Coach Red Auerbach verpflichtet den Center-Player Bill Russell im Tausch gegen Ed Macauley und legen damit den Grundstein für den Gewinn von 11 NBA-Meisterschaften in den folgenden 13 Jahren.
30. April 1956 (Kategorie: Geboren *), Lars von Trier, dänischer Filmregisseur
30. April 1956 (Kategorie: Gestorben ), Alben W. Barkley, US-amerikanischer Vizepräsident


Kalender April 1956.



  April 1956  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

© 2014 geburtstagsanalyse.com, Datenschutz & Nutzungsbedingungen

Website Design und Programmierung: Niki & Igi